Höherlegungsfahrwerke mit ABE (Allgemeine Betriebserlaubnis)

Höherlegungsfahrwerke mit Allgemeiner Betriebserlaubnis (ABE) – was heisst das?

Das heisst, dass diese Fahrwerke von einer Fachwerkstatt bzw. von einem Fachmann eingebaut werden und man dann -im Gegensatz zu Federn mit Teilegutachten!- die ABE in die Hand bekommt, die zum Zulassungsschein beigelegt wird und die Sache damit erledigt ist.

Es ist kein Termin beim TÜV notwendig, es ist keine Eintragung in die Fahrzeugpapiere notwendig, und natürlich muss man dann auch nicht mehr zur Zulassungsstelle um die Fahrzeugpapiere berichtigen zu lassen.

Da unsere Fahrwerke mit ABE sehr individuell konfiguriert und auf den beabsichtigten Einsatzzweck abgestimmt werden können -je nach Fahrzeugmodell sind teileweise über 75 verschiedene Konfigurationen möglich- bieten wir Ihnen gerne eine kostenlose Kaufberatung an. Bitte kontaktieren Sie uns dazu telefonisch.

Höherlegungsfahrwerke mit ABE (Allgemeine Betriebserlaubnis)